Freitag, 13. Juni 2014

Mein Problem mit Zeitreiseromanen

Rezension zu "Saphirblau" und "Smaragdgrün" von Kerstin Gier

Zuerst möchte ich mich dafür endschuldigen, dass ich es mir bei diesen zwei Büchern leicht mache und Beide zusammen in einer Rezension beurteile. Aber ich denke, sie hängen so eng zusammen, sind thematisch absolut gleich, da ist das mal in Ordnung!

Saphirblau- Kerstin Gier
Erschienen: 01/2010 im Arena Verlag
Genre: Romantik, Zeitreise
Seiten: 400 Seiten
FSK: ab 12 Jahren
Preis: 16,99€ HC, 13,99€ ebook
Link zum Verlag: Saphirblau bei Arena 

Meine Bewertung: 4,5 Federn

Gideon und Gwendolyn sind bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe unter Zeitreisende birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin Leslie oder Geisterfreund James. Nur Xemerius, ein leicht anhänglicher Wasserspeier, sorgt eher für Turbulenzen, als dass er hilft. Und als Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt ...(Quelle: Arena)

Smaragdgrün- Kerstin Gier

Erschienen: 12/2010 im Arena Verlag
Genre: Romantik, Zeitreise
Seiten: 496 Seiten
FSK: ab 12 Jahren
Preis: 18,99€ HC, 14,99€ ebook
Link zum Verlag: Smaragdgrün bei Arena

Meine Bewertung: 4 Federn

Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...(Quelle: Arena)

Meine Meinung
Ja Zeitreisegeschichten und ich, die passen oft nicht zusammen. Ich kann es gar nicht verhindern, aber es fallen mir immer Fehler auf. Ich habe noch keinen einzigen Roman mit dieser Thematik gelesen, der von vorne bis hinten wirklich so komplett durchdacht war, dass dies nicht der Fall war. Und das ärgert mich immer ziemlich, ja oft stört es mich so sehr, dass die Bücher für mich an Wert verlieren. Aber nicht nur Bücher, auch Filme des Genres sind vor meinem kritischen Auge nicht gefeit. So habe ich unlängst meinem Mann seinen geliebten Klassiker "Terminator" komplett zerlegt. 


Zu Anfang hatte ich bei Kerstin Gier ein gutes Gefühl in dieser Hinsicht. Die zeitlichen Abläufe schienen gut durchdacht und recht logisch abzulaufen. Doch leider ging es der Logik besonders in Smaragdgrün erheblich an die Substanz. Ich kann hier an diesem Punkt nicht auf alles eingehen, da ich sonst nur noch spoilern würde, aber ich gebe mal einige Schlagworte: James! Das Alter von Paul und Lucy! Die Ganze Geschichte um den Grafen!...Ich muss ganz ehrlich sagen, zum Schluss habe ich nur noch Grinsen müssen ob dieser verwirrend unlogischen Handlungsstränge. 

Das klingt jetzt alles sehr negativ, ich weiß. Aber ich wollte erst einmal das Schlechte abarbeiten. Denn trotz der, in meinen Augen, recht schlecht durchdachten Zeitsprünge, waren beide Bücher ein absolutes Lesevergnügen!!!

Kerstin Gier ist eine wunderbare Autorin, die mit einem so locker, flockig, frischen Schreibstil immer wieder ein Lächeln ja sogar richtig herzhafte Lacher zaubern konnte. Ihre Figuren sind mit viel Liebe entwickelt und so einnehmend, dass man sich ihnen gar nicht entziehen kann. Ich persönlich hätte mir zwar gewünscht, dass sie nicht in Ich-Form geschrieben hätte, aber so entstand mehr Spannung.

Gwendolyn ist ein so sympathischer Charakter, in den man sich ohne Weiteres hinein versetzen kann. Sie macht es einem ganz leicht, sie gern zu haben, da sie tollpatschig, unsicher und uneingebildet ist. Ihre Dialoge mit dem kleinen Wasserspeierdämon (oh weh ich vergesse immer wieder seinen Namen) waren urkomisch. Er gehört zu meinen absoluten Lieblingsfiguren der Trilogie und ich hoffe er findet seinen Weg in die Verfilmung. Aber auch ihr Umgang mit dem stressigen Leben einer Zeitreisenden, dem ewigen elapsieren in langweilige Zeiten und dem Durcheinander ihrer Gefühle sind spannend und interessant zu begleiten. Mit Gwendolyn hat Gier eine der liebenswürdigsten Figuren geschaffen, die mir in diesem Genre bis jetzt begegnet ist.

Und auch wenn ich über die unlogischen Verwebungen auf der einen Seite meckere, so hat die Geschichte gerade durch die verschiedenen Verwicklungen einen ganz großen Reiz. Nicht jeder ist so empfindlich was das angeht und wenn man nicht zu sehr darauf achtet, oder wie ich irgendwann einfach darüber hinweg ließt, dann hat man mit der Edelstein-Trilogie drei grandiose Romane vor sich, die durch viel Humor, Spannung, liebenswerte Charaktere und vielen verwobenen und verschachtelten Ideen glänzen. Ich wurde bestens Unterhalten!

Fazit: Eine vor Logicklücken strotzende Trilogie, die durch ihre wunderbaren Charaktere, dem tollen Schreibstil, den schönen und reichlichen Humor und der gut entwickelten Spannung aber sehr viel wieder gut macht, sodass ich es uneingeschränkt weiter empfehlen kann!

Kommentare:

  1. Ich geb dir recht, besonders im dritten Band ist es dann aufgefallen, dass es mit der Logik nicht mehr allzu weit her war. Zuvor gings noch, doch als sie die losen Fäden zusammenführen musste, war Schicht im Schacht. Das fand ich leider auch sehr schade und hat mir den abschließenden Band etwas vermiest. Aber ich hatte meinen riesen Spaß mit der Reihe, hab die Bücher in wenigen Tagen verschlungen und bin deshalb auch gespannt auf den nächsten Silber Band. Der hatte mir eigentlich weniger gefallen, als die Zeitreisebücher, aber ich hoffe doch, dass sich die Reihe noch entwickelt.

    Hast du eigentlich schon "Zeitsplitter" gelesen? Das hatte ich auf Englisch gelesen, mittlerweile ist es übersetzt worden und wie ich finde, ein richtig gelungener und vor allem logischer Zeitreiseroman.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Tina,

      nein "Zeitsplitter" habe ich noch nicht gelesen, es steht aber auf meiner Wunschliste und beinahe hätte ich es jetzt ertauschen können. Der Roman klingt sehr interessant und spannend und wenn du sagst, das die Zeitlinien dort logisch aufgebaut sind, dann ist es definitiv wert gelesen zu werden, denn ich möchte gern mal vom Gegenteil überzeugt werden.

      Zu Silber muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich es auch noch nicht gelesen habe, es liegt aber jetzt bei mir zu Hause, ausgeliehen aus der Bücherei und will gelesen werden. Allerdings kommt mir ständig was dazwischen. Jetzt z.B. die Blood of Eden-Reihe von Julie Kagawa, die mich bis jetzt gut fesseln kann. Mehr als City of Heavenly Fire :(. Bei Wasliestdu.de kann man 20 Freiexemplare in einer Leserunde von "Silber-das zweite Buch der Träume" gewinnen. Vielleicht ist das was für dich?! ;)

      Löschen
    2. Ah super, vielen Dank für den Hinweis bei wasliestdu! Das werde ich mir auf jeden Fall anschauen.

      Dann bis ich mal gespannt, was du zum ersten Band sagen wirst, wenn du dazu kommst ich zu lesen :)

      Von der Unsterblich-Reihe kenne ich bisher nur Band 1 und bin noch am überlegen, ob ich weiterlese. So ganz hatte mich der erste Teil leider nicht von den Socken gehauen...

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Da ist sie ja deine Kritik war schon gespannt drauf :D
    Wir hatten uns ja schon über den 1. Film unterhalten findest du den jetzt besser als das Buch, das würde mich mal interessieren? Eigentlich wollte ich die Bücher ja auch lesen aber bin jetzt eher am überlegen ob die Filme dann nicht doch ausreichen.

    Sowas ist echt ärgerlich wenn dann erstmal beim lesen der Wurm drin ist und man spitz geworden ist, dann kann man das auch schwer wieder abschalten über die "Fehler" hinweg zu sehen. Immerhin hat es für dich dann der Rest an sich noch raus gehauen.

    Auf alle Fälle für mich eine hilfreiche Rezi, danke dafür!

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jenni,

      also der Film ist nicht besser als das Buch. Aber er ist auch nicht schlechter geworden in meinen Augen, jetzt wo ich die Bücher kenne. Natürlich haben sie vieles geändert, aber naja, das ist man gewöhnt. Trotzdem kam der Charme der Figuren, Giers Witz und lockere Art auch in dem Film zum Vorschein. Definitiv ist es so, dass im Buch wahrscheinlich gerade in Saphirblau (so wie ich den neuen Trailer beurteile) einiges anders ist, als in dem Film. Es lohnt sich auf jeden Fall die Bücher zu lesen, da sie wirklich sehr unterhaltend sind. ;)

      LG

      Löschen
  4. Hallo Reni, ich würde dich jetzt ganz spontan taggen, d.h. schau einfach mal hier, ob du mitmachen möchtest. Viele Grüße -> http://buchstabenfestival.blogspot.de/2014/06/ich-wurde-getaggt-zum-thema-bucher-und.html

    AntwortenLöschen