Sonntag, 6. April 2014

Tief bewegend!

Rezension zu "Die Sache mit Callie und Kayden" von Jessica Sorensen

Die Sache mit Callie & Kayden von Jessica Sorensen

Original: The Coincidence of Callie and Kayden
Erschienen: 10.03.2014 im Heyne Verlag
Genre: Drama, Romance
FSK: ab 14 Jahren
Seiten: 384 Seiten
Preis: 8,99€ als TB, 7,99€ als ebook

Meine Bewertung: 5 Federn! TOP! Lesehighlight!

   
Im Leben den Menschen zu finden, dem man vertraut, dem man seine tiefsten Geheimnisse verraten kann, der einem trotz seiner eigens empfundenen Schwäche die Stärke gibt über die dunklen Abgründe der eigenen Seele hinweg zu kommen, das ist die Erfüllung. Wie schwer es ist sich dieses Glück selbst zu gönnen, es für sich selbst zu zulassen, wenn man meint man wäre schadhaft, ja sogar innerlich tot, davon erzählt uns die Autorin Jessica Sorensen auf eine unglaublich intensive Art, die mich tief berührt und bewegt hat. 

zum Inhalt:
Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht…(Quelle: Heyne Verlag)
 
Meine Meinung:Zugegeben, die Inhaltsangabe und auch das Cover lassen eine banale, vielleicht etwas komplizierte Lovestory vermuten. Doch wer auf Grund dessen das Buch wieder ins Regal zurückstellt und lieber zu etwas anderem greift, der verpasst eine so tiefgehende, traurige und schockierend aufwühlende Geschichte um zwei Protagonisten, denen man von Herzen einfach das bisschen Glück gönnt, was sie sich selbst eingestehen. 
Wir stecken durch die gewählte Ich-Form-Erzählung abwechselnd in Callies und Kaydens Haut. Dabei durchleben wir als Callie immer wieder ihr schlimmstes und zerstörendes Erlebnis an ihrem zwöften Geburtstag und fühlen mit ihr die Verzweiflung nicht aus diesen Erinnerungen entfliehen zu können. Callie ist eine wirklich vollständig sympathische Figur, in die man sich (leider) absolut hineinversetzen kann. Ihre Ängste und die Art wie sie damit umgeht sind authentisch und realistisch. Sie ist innerlich zerbrochen, ihre Wunden sind nie verheilt. Außer durch ihren besten und einzigen Freund Seth und ihr Tagebuch findet sie nirgendswo Halt um sich aus ihrem seelischen Tief zu ziehen.
Kayden ist der Fall eines nach außen hin erfolgreichen Teenagers mit Football-Stipendium, dessen Eltern reich sind und er doch alles haben müsste. Doch hinter der Fassade ist er psychisch am Abgrund. Die Mutter trinkt sich ihre Welt taub und der Vater ist ein brutaler Choleriker. Kayden fühlt sich selbst innerlich bereits tot, Schmerzen braucht er um sich lebendig zu fühlen. Doch dann trifft er auf Callie und seine/ihre Welt dreht sich endlich nicht mehr nur um seine/ihre dunklen Gedanken und Ängste. 
Beide finden in dem anderen jemanden, dem sie Stärke, Halt und Vertrauen geben wollen. Dazu müssen sie jedoch über ihre eigenen Schatten springen und wie schwer das für sie ist, das bringt uns die Autorin mit gefühlsintensiven Bildern und Szenen sehr nah. Sie zeichnet mit den beiden Hauptprotagonisten zwei Charaktere die trotz ihrer empfundenen Schwächen unglaublich starke Personen sind und das hat mich wirklich beeindruckt. Schon die kleinsten Gesten, wie ein zaghaftes Lächeln oder eine schlichte kurze Berührung sind berührend und erhalten einen großen Wert. Zu keiner Zeit kommt die Liebesgeschichte dabei kitschig und zu gefühlsduselig rüber. Es stimmt einfach alles. Selbst die beiden Nebendarsteller Seth und Luke sind liebevoll und interessant gestaltet. Hier und da hätte die Autorin vielleicht auf die ein oder andere intime Szene verzichten können, aber andererseits liegt genau hier das Problem von Callie und Kayden. Beide haben große Schwierigkeiten jemanden an sich heran zu lassen, sei es körperlich oder seelisch. Diese intimen Momente sind für sie Meilensteine in ihrer Entwicklung und wenn man es in diesem Lichte betrachtet passt dann alles wieder ins Bild. Und sie sind nun mal in einem Alter, wo Sex eine große Rolle spielt. 
Einzig der wirklich furchtbare Cliffhanger am Schluss ist ein Wehmutstropfen. Aber wir müssen zum Glück nicht ganz so lang auf die Fortsetzung warten. Diese erscheint nämlich schon am 12.05.2014 :).

Fazit: Dieses Buch ist ein absolutes Lesehighlight und zählt jetzt schon zu meinen TOPS 2014. Eine sensible, traurige Liebesgeschichte über zwei gebrochene Meschen, die zusammen versuchen aus den Abgründen ihrer Seelen zu entfliehen. Wunderbar!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen