Dienstag, 18. März 2014

Irgendwie doch immer das Gleiche

Rezension  zu "Eiskalt entflammt-SGU 01" von Lisa Gibbs

Eiskalt entflammt -SGU 01 v. Lisa Gibbs
Erschienen: 10/2013 im Sieben Verlag
Genre: Romantische Fantasy
FSK: ab 16 Jahren
Seitenzahl: 220
Link zum Verlag: Eiskalt entflammt im Sieben Verlag    

          Meine Bewertung: 3 Federn             


Das Genre der romantsich-erotischen Actionenromane/Paranormal Romance (oder wie auch immer man diese Romane betiteln möchte) boomt und der Markt wird in dieser Richtung zur Zeit regelrecht überschwemmt. Sich aus der Masse abzuheben gelingt nicht jedem und ist zugegebener Maßen auch wirklich schwer, im Einheitsbrei unterzugehen daher sehr leicht. Leider ist es, meiner Meinung nach, auch der Autorin Lisa Gibbs nicht gelungen etwas erfrischend Neues zu präsentieren und damit reiht sie sich in die langen Reihen der kurzweiligen, anspruchslosen Klischeelektüren ein, die in diesem Genre vorherrschen. Eiskalt entflammt-SGU 01 möchte mit der Mischung aus Übersinnlichem, Romantik, Erotik und Spannung glänzen, schafft es aber nicht aus der unteren Mittelmäßigkeit hinaus. Aber erst einmal kurz...

zum Inhalt:
Was wäre, wenn du besondere Fähigkeiten hättest? Was wäre, wenn du damit nicht allein auf der Welt wärst? Was wäre, wenn es den Einen gäbe, der deine Fähigkeiten so ergänzt, dass du erbarmungslos kämpfen, siegen, begehren und leidenschaftlich lieben kannst? Als die talentierte Sprengstoffexpertin und Elitepolizistin Lou Miller das Angebot bekommt, Teil der verdeckt operierenden Spezialeinheit SGU - Special Gifted Unit zu werden, ist sie zunächst skeptisch. Seit ihrer Kindheit verfügt sie über ausgeprägte paranormale Fähigkeiten, die sie bisher als Fluch betrachtete, weil es sie zur Einzelgängerin machte. Während Lou lernt, Teil eines Teams mit besonderen Fähigkeiten zu sein, erkennt sie, dass sie die härteste Schlacht gegen sich selbst führen muss, bei dem Versuch, dem geheimnisvollen Teammitglied Scar zu widerstehen. Ein Kämpfer, der nicht nur äußerlich von Gewalt gezeichnet ist, sondern auch eine Seele aus Eis zu haben scheint. Kann das leidenschaftliche Band, das zwischen ihnen entbrennt, alle Dämonen der Vergangenheit und Bedrohungen der Gegenwart bannen oder wird es Lou und Scar im Sog der Gefahren zerreißen?(Quelle: Sieben Verlag)

Meine Meinung:
Eiskalt entflammt ist der Debütroman der Autorin Lisa Gibbs und der Auftakt einer Buchreihe rund um die Sondereinheit SGU. Wie in vielen anderen Romanen dieses Genres werden hier völlig unterschiedliche Charaktere in eine Gruppe zusammen gewürfelt um eine Mission zu erfüllen. Mit dabei ist Everybody´s Darling,  der Herzensbrecher mit dem losen Mundwerk, das Genie, der Outlaw und mit unserer Hauptprotagonistin die etwas spröde Neue. Diese Zusammenstellung ist alles andere als Neu und bietet auch keine charakterlichen Überraschungen. Das müsste auch nicht sein, wenn die Protagonisten interessant gestaltet sind, was hier leider nicht gänzlich der Fall ist. Zugegeben, die Geschichten von Lou und Scar sind tragisch und gehen unter die Haut. Die Autorin schaffte es jedoch nicht, dass ich mich in einen der Beiden hineinversetzen konnte. Dafür fehlte dem Erzählstil die nötige Tiefe. Allein mit harten Bildern zu arbeiten reicht leider nicht um eine wirkliche Atmosphäre zu schaffen. Der Schreibstil ist einfach, ohne große Eigenheiten und beinhaltet eine Menge Wiederholungen. Das störte mich jedoch nicht wirklich, zumal der Stil zur Geschichte passt, die keine große Poesie braucht.
Die Romanze zwischen den beiden Hauptprotagonisten entwickelt sich sehr schnell ist aber nachzuvollziehen. Für Lou ist Elias/Scar der faszinierende Bad-Boy mit der schroffen Fassade. Ich glaube jede Frau würde sich von so jemandem angezogen fühlen. Und für Elias ist Lou die erste Person, die es schafft nicht nur körperliche sondern auch geistige Gefühle in ihm zu wecken. LEIDER geht Scar durch seine Verliebtheit viel seiner charismatischen Ausstrahlung verloren. Aber das ist nicht nur in diesem Roman ein Problem für mich. Fast jeder männliche Charakter, der die Frau seiner Träume bekommt wird zum nervenden, verliebten Weichei wenn es um sie geht. Und im Gegensatz dazu entwickelt sich die Dame des Herzens zu einer starken, toughen Persönlichkeit. Das gefällt mir so rein gar nicht an dieser Sparte. Aber wie gesagt, das ist nicht nur hier der Fall.
Lou ist durch ihre Gabe gehemmt im Umgang mit anderen Menschen, während Scar das Gefühl für andere, wie auch für sich selbst, und Einfühlungsvermögen für zwischenmenschliche Kontakte fehlt. Da haben sich also zwei gesucht und gefunden. Wie sollte es anders sein legen sich diese Defizite, wenn sie sich nah sind. Die erotische Spannung und auch die erotischen Szenen sind sehr schön, spannend und brickelnd beschrieben. Sie sind nicht übertrieben, nicht zu häufig vorkommend und nicht zu ausufernd.
Gefallen hat mir die Harmonie der Gruppe. Gibbs stellt die Hand in Hand-Arbeit und die Verlässlichkeit jedes einzelnen Mitglieds gut dar, sodass man die Gruppendynamik spüren kann. Jeder kennt seinen Platz, jeder weiß was er zu tun hat, jeder kann sich auf den anderen verlassen.

Trotzdem schafft es Eiskalt entflammt nicht über die Mittelmäßigkeit hinaus. Weder die Idee der speziellen Fähigkeiten, noch die Charaktergestaltung und auch das Setting sind nicht wirklich neu. Man hat das Gefühl, alles schon mal gehabt zu haben und daher ist die Story auch vorhersehbar. Wirkliche Überraschungen gab es nicht. Schade!

Fazit: Ein Buch für Zwischendurch, ohne großen Anspruch mit abgedroschenen Charakteren, schönen erotischen Szenen, toller Gruppendynamik und einer gewissen Spannung. Wer nicht zu viel erwartet ist auch nicht enttäuscht.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen